GisChem

wassergemischte Kühlschmierstoffe (Gebrauchsemulsion)

Auszug aus:
Datenblatt

wassergemischte Kühlschmierstoffe (Gebrauchsemulsion): Arbeitsmedizinische Vorsorge

Bei Feuchtarbeit von regelmäßig mehr als 2 Stun­den ist arbeitsmedizinische Vor­sorge anzubieten (Angebotsvorsorge).
Bei Feuchtarbeit von regelmäßig 4 Stunden oder mehr pro Tag ist arbeitsmedizinische Vorsorge regelmäßig zu veranlassen (Pflichtvorsorge, z. B. unter Heranziehung des DGUV-Grundsatzes G 24).
Bei folgenden Tätigkeiten ist, sofern eine Exposition besteht, arbeitsmedizinische Vorsorge regelmäßig zu veranlassen (Pflichtvorsorge).
Bearbeitung von Beryllium-Legierungen mit mehr als 2 Massenprozent Beryllium, wenn Beryllium in Form atembarer Aerosole auftritt.
Bearbeitung hochlegierter Werkstoffe, wenn Nickel in Form atembarer Aerosole auftritt.
Wenn Blei in Form atembarer Aerosole entstehen kann.
Bei folgenden Tätigkeiten ist arbeitsmedizinische Vorsorge anzubieten (Angebotsvorsorge).
Bei der Bearbeitung von Sintermetallen, wenn Mitarbeiter bioverfügbaren Cobaltverbindungen in Form atembarer Aerosole ausgesetzt sind
Wenn Mitarbeiter N-Nitrosodiethanolamin (NDELA) oder N-Nitrosomorpholin (NMOR) in Form atembarer Aerosole oder durch Hautkontakt ausgesetzt sind.
Dazu können die folgenden DGUV-Grundsätze herangezogen werden:
G 38 Nickel oder seine Verbindungen
G 2 Blei oder seine Verbindungen (mit Ausnahme der Bleialkyle)
G 40 Krebserzeugende und erbgutverändernde Gefahrstoffe - allgemein
Ist trotz der getroffenen Maßnahmen aufgrund der Gefährdungsbeurteilung mit einem Infektionsrisiko zu rechnen, ist auch in dieser Hinsicht Arbeitsmedizinische Vorsorge anzubieten (Angebotsvorsorge).
Dazu können die folgenden DGUV-Grundsätze herangezogen werden:
G 42 Tätigkeiten mit Infektionsgefährdung

Mindeststandards