GisChem

WIG-Schweißen, Draht/Stab, hochlegiert, m. thoriumoxidhaltiger Elektrode

Auszug aus:
Betriebsanweisungsentwurf

WIG-Schweißen, Draht/Stab, hochlegiert, m. thoriumoxidhaltiger Elektrode: Gefahren für Mensch und Umwelt

GHS08 GHS09

Gefahr

Einatmen der beim Schweißen entstehenden Rauche (grobe Partikel und ultrafeine Partikel) kann zu Gesundheitsschäden insbesondere der Lunge führen. Beim Schweißen mit hochlegierten Werkstoffen können krebserzeugende und erbgutverändernde Substanzen (z.B. Chromate, Nickeloxide) entstehen. Auch das Kind im Mutterleib kann geschädigt werden. Beim Auftragsschweißen können zusätzlich krebserzeugende Cobaltoxide entstehen. Bei Verwendung von thoriumoxidhaltigen Wolfram-Elektroden wird radioaktive Strahlung (hauptsächlich Alpha-Strahlung) beim Abschleifen der Elektrode und beim Schweißen frei. Diese Strahlung kann die Gesundheit gefährden. Kann bei Einatmen Allergie, asthmaartige Symptome oder Atembeschwerden verursachen (H334). Kann allergische Hautreaktionen verursachen (H317). Personen mit Chromaten oder Nickelverbindungen-Allergie sollten keinen Kontakt mit diesem Stoff haben. Eine krebserzeugende Wirkung von Ozon wird vermutet. Die beim Schweißen entstehende Strahlung kann Augen und Haut schädigen.
Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung (H410).
WGK: 3 (stark wassergefährdend)