GisChem

Lichtbogenhandschweißen mit unlegierten/niedriglegierten Stabelektroden

Ganzes Dokument: Betriebsanweisungsentwurf


Lichtbogenhandschweißen mit unlegierten/niedriglegierten Stabelektroden


Gefahren für Mensch und Umwelt

GHS07

Achtung

Einatmen der beim Schweißen entstehenden Rauche kann zu Gesundheitsschäden führen. Gesundheits­schädlich bei Einatmen (H332). Kann Lungen­ödem, Lungen­schaden ver­ur­sachen. Die beim Schweißen entstehende Strahlung kann Augen und Haut schädigen.
WGK: 2 (deutlich wassergefährdend)




Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln

Leer/Abstand M004 Augenschutz benutzen M009 Handschutz benutzen M017 Atemschutz benutzen

Beim länger andauernden ortsgebundenen Schweißen: Absaugung verwenden. Absaugeinrichtungen mit beweglicher Erfassung ständig entsprechend dem Arbeitsfortschritt nachgeführen. Empfohlene Schweißparameter einhalten, da z.B. eine höhere Stromstärke, ein größerer Durchmesser oder ein längerer Lichtbogen auch mehr Schadstoffe erzeugt. Arbeitsposition und insbesondere Kopfposition so wählen, dass die Schweißrauche nicht in den Atembereich gelangen können.
Feuer­arbei­ten, Heiß­arbeiten, Schweißen nur mit schrift­licher Erlaubnis. Bei Brand- und Explosionsgefahr in angrenzenden Arbeitsbereichen durch Arbeits- oder Gefahrstoffe, diese - auch hinter Abdeckungen - vollständig vorher beseitigen. Dabei auch an obere oder untere Etagen denken - z.B. bei Rohrleitungen oder Deckendurchbrüchen. Lässt sich die Brand- und Explosionsgefahr nicht vollständig beseitigen, ist eine schriftliche Schweißerlaubnis mit festgelegten Sicherungsmaßnahmen erforderlich.
Nicht Essen, Trinken, Rauchen oder Schnupfen. Einatmen von Dämpfen und Schweißrauchen vermeiden! Vor je­der Pau­se und nach Ar­beits­en­de Hände und andere ver­schmutzte Körper­stellen gründ­lich rei­ni­gen. Nach der Arbeit Haut­pfle­ge­mit­tel ver­wen­den! Straßen­klei­dung ge­trennt von Ar­beits­klei­dung auf­be­wahren! Beim Reinigen des Arbeitsbereiches Staubaufwirbelung vermeiden, z.B. Industriestaubsauger oder Naßkehrmaschinen einsetzen.

Augenschutz: Schutzschild oder Schutzschirm mit Schweißerschutzfiltern verwenden.
Handschutz: Lederstulpenhandschuhe (spezielle Schweißerhandschuhe) verwenden. Vorbeugenden Hautschutz mit UV-Schutz verwenden. Alle Körperteile ausreichend bedecken. Bei besonders intensiven Lichtbögen und/oder stark reflektierenden Wänden auch den Nacken schützen - z.B. durch ein Nackenleder.
Atemschutz: Partikelfilter P_ (weiß).

Körperschutz: Bei intensiven schweißtechnischen Arbeiten: Lederschürze



Verhalten im Gefahrenfall

Gefahrenbereich räumen und absperren, Vorgesetzten informieren.
Alarm-, Flucht- und Rettungspläne beachten.
Zuständiger Arzt: ...... (bitte eintragen)
Unfalltelefon: ...... (bitte eintragen)



Erste Hilfe

Bei jeder Erste-Hilfe-Maßnahme: Selbstschutz beachten, Vorgesetzen informieren, in der Regel umgehend Arzt hinzuziehen.
Nach Augenkontakt: Sofort unter Schutz des un­ver­letzten Auges ausgiebig (mind. 10 Minu­ten) bei geöff­ne­ten Lidern mit Was­ser spülen.
Nach Hautkontakt: Haut mit viel Was­ser spülen. Ver­bren­nungen keimfrei be­decken.
Nach Einatmen: Verletzten aus dem Ge­fahren­bereich bringen.
Ersthelfer: ......... (Bitte eintragen oder auf Ersthelferliste verweisen und/oder hier löschen)



Sachgerechte Entsorgung

Nicht in Aus­guss oder Müll­ton­ne schüt­ten! Elektrodenreste und Metallabfälle sammeln in: (bitte Abfallbehälter/Sammelstelle/ggf. Ansprechpartner angeben)